Investmentfonds-Volumina stiegen 2001 trotz Kursverlusten

15. Jänner 2002, 11:33
posten

Verwaltetes Vermögen wuchs auf 87,4 Milliarden Euro - Kursverluste von fünf Milliarden Euro

Wien - Investmentfonds erfreuen sich bei den österreichischen Anlegern ungebrochener Beliebtheit, wobei sich der Anteil der Aktienfonds trotz der schlechten Börsensituation weiter erhöht hat. Das verwaltete Fondsvermögen der österreichischen Investmentgesellschaften wuchs per Ende 2001 gegenüber Ultimo 2000 um 4,2 Mrd. Euro oder 5 Prozent auf 87,4 Mrd. Euro (1.202,3 Mrd. S), davon entfielen 51,7 Mrd. Euro auf reine Publikumsfonds, teilte die Vereinigung Österreichischer Investmentgesellschaften (VÖIG) mit. Nettozuflüssen von 9,2 Mrd. Euro standen dabei Kursverluste von 5 Mrd. Euro gegenüber.

47 Prozent der gesamten Nettozuflüsse oder 4,3 Mrd. Euro gingen im Vorjahr in Aktienfonds, deren Anteil an den gesamten Fondsvolumina dadurch auf 20 Prozent stieg. 2000 waren es 19 Prozent und im Jahr 1999 15,4 Prozent. Für die VÖIG ist dies trotz der Börsenschwäche ein merkbares Zeichen für die zunehmende Aktienfreundlichkeit der Österreicher.

56 Prozent in Rentenfonds

In Rentenfonds wurden im Vorjahr - vor allem im letzten Quartal - 3,4 Mrd. Euro investiert, ihr Anteil am Gesamtvermögen belief sich auf 56,0 Prozent, das ist etwas mehr als im Jahr 2000 mit 54,4 Prozent aber weniger als 1999 mit 58,1 Prozent.

Gemischte Fonds verzeichneten einen Mittelzufluss von 1,3 Mrd. Euro. Der Anteil an den gesamten Fondsvolumina sank auf 23,0 Prozent, nach 25,5 Prozent 2000 und 25,3 Prozent 1999. In Geldmarktnahe Fonds flossen vor allem auf Grund des niedrigen Zinsniveaus 161,1 Mill. Euro. Ihr Anteil an den Gesamtvolumina belief sich unverändert auf 1,0 Prozent.

Dachfonds: Eine Erfolgsstory

Eine "Erfolgsstory" sind für die VÖIG die Dachfonds, die im Vorjahr rund 60 Prozent der neu gegründeten Fonds ausmachten. Insgesamt wurden 2001 von den österreichischen Investmentgesellschaften 350 neue Fonds aufgelegt, davon 107 Dachfonds. Die Zahl der neu aufgelegten Publikumsfonds belief sich im Vorjahr auf 117. Insgesamt konnten Investoren aus 1.747 Fonds auswählen, davon 857 reine Publikumsfonds und 890 Fonds für institutionelle Anleger.

Ende Dezember lagen die Fondsvolumina wegen Kursverlusten leicht um 62,5 Mill. Euro unter dem Wert von November 2001. Bei den Nettomittelzuflüssen war der Dezember laut VÖIG mit knapp 1 Mrd. Euro der viertbeste Monat des Jahres. In reine Publikumsfonds gingen 640 Mill. Euro. Die höchsten Fondsvolumina wurden im Vorjahr im Mai mit 88,0 Mrd. Euro verzeichnet, die niedrigsten im September mit (82,5 Mrd. Euro). Per Jahresende gab es somit gegenüber dem Tiefststand eine Erholung um rund 5 Mrd. Euro.(APA)

Share if you care.