Petrovic wird Grüne Spitzenkandidatin in Niederösterreich

14. Jänner 2002, 13:34
posten

Bekanntheitsgrad soll bei Landtagswahl 2003 Stimmen bringen

Wien - Die Grüne stellvertretende Klubobfrau Madeleine Petrovic (45) wird Spitzenkandidatin für die im Frühjahr 2003 angesetzten Landtagswahlen in Niederösterreich. Sie wird dann auch die bisherige niederösterreichische Grün-Chefin Brigid Weinzinger ablösen, die in den Nationalrat wechseln wird. Petrovic gilt innerhalb der Grünen als Integrationsfigur, sie war 1994 bis 1996 Bundessprecherin ihrer Partei, von 1992 bis 1999 auch Klubobfrau und setzt sich vor allem für die Anliegen der sozial Schwächsten ein.

In Niederösterreich sehr populär

Mit ausschlagebend für die Rochade dürfte auch der hohe Bekanntheitssgrad von Petrovic in Niederösterreich mit 93 Prozent sein. Damit soll es auch gelingen, den Grünen im größten Bundesland einen weiteren Aufschwung zu verleihen. Bei der letzten Landtagswahl 1997 hatten die Grünen 4,5 Prozent und zwei Mandate erreicht.

Petrovic ist eine von KollegInnen aller Parteien geschätzte Politikerin. Neben der Funktion der Wirtschaftssprecherin war sie in ihrer Fraktion auch als Finanzsprecherin tätig, darüber hinaus betreute sie u.a. auch die Bereiche Budget, Frauen, Gleichbehandlung und Verfassung.

Werdegang

Die gebürtige Wienerin war von 1986 bis 1987 in der Grünen Altenative Döbling tätig, 1987 wurde sie zur Vorsitzenden des Landesvorstands der Grünen Alternative Wien gewählt. Im Nationalratswahlkampf 1990 war sie neben dem späteren Klubobmann Johannes Voggenuber, Monika Langthaler und Severin Renoldner ins vierköpfige Spitzenteam der Grün-Altnativen gewählt worden. Nach den Wahlen im Oktober 1990 zog Petrovic in den Nationalrat ein. War sie im November 1990 bei der Wahl zur Klubführung Johannes Voggenhuber knapp mit 5:6 noch unterlegen, löste sie ihn im Jänner 1992 in dieser Funktion ab.

Petrovic, geboren am 25. Juni 1956, ist Magister der Wirtschaftswissenschaften und hat das Studium der Rechtswissenschaften mit dem Doktorat abgeschlossen. Außerdem ist sie Diplomdolmetscherin in Englisch und Französisch. Die Beamtin im Sozialministerium war früher auch als Lehrbeauftragte für "Römisches Recht" an der Universität Wien tätig und auch Gerichtsdolmetscherin. Sie ist verheiratet und Mutter zweier Töcher. Ihren Hauptwohnsitz hat Petrovic in Gloggnitz im südlichen Niederösterreich. Dort hatte sie auch öfter Flüchtlinge in ihrem Haus beherbergt. (APA)

Share if you care.