Schwedischer Tourist in Tirol von Schneebrett verschüttet

13. Jänner 2002, 17:16
posten

200 Meter mit in die Tiefe gerissen, doch überlebt

Innsbruck - Bei einer Klettertour auf dem verschneiten "Innsbrucker Klettersteig" oberhalb der Tiroler Landeshauptstadt ist ein schwedischer Tourist von einem Schneebrett verschüttet worden. Dabei wurde er etwa 200 Meter in die Tiefe gerissen, teilte die Polizei mit. Der Mann konnte mit schweren Verletzungen mittels eines Taues von der etwa 2.000 Meter hoch gelegenen Unglückstelle geborgen werden.

Der Schwede war gegen Mittag in Begleitung mehrerer Burschen auf dem allgemein als anspruchsvoll geltenden Klettersteig unterwegs, als sich das Unglück ereignete. Der Tourist dürfte den Schneerutsch selbst ausgelöst haben. (APA)

Share if you care.