Neue Mitte-Rechts-Partei gegründet

13. Jänner 2002, 23:06
posten

"Bewegung eines neuen Polens" soll über Wahlniedelage weghelfen

Warschau - Mit dem Zusammenschluss des konservativen Volksbündnisses und der Christdemokraten ist am Sonntag in Polen eine neue Mitte-Rechts-Partei gegründet worden. Dreieinhalb Monate nach der totalen Wahlniederlage der damals regierenden "Wahlaktion Solidarität" (AWS) bei den polnischen Parlamentswahlen soll damit ein politischer Neuanfang der Konservativen versucht werden. Die "Bewegung eines neuen Polens" will sich bei den Kommunalwahlen im Frühsommer erstmals den polnischen Wählern stellen.

Auf dem Gründungskongress am Sonntag betonte Ex-Wirtschaftsminister Janusz Steinhoff, die neue Partei stehe allen Mitte-Rechts-Gruppen zur Zusammenarbeit offen. Der ehemalige polnische Regierungschef Jerzy Buzek, der als Gast an dem Parteitag teilnahm, kündigte an, die AWS werde in zwei Monaten auf einem Parteitag über das weitere Vorgehen entscheiden. Der Vorsitzende der liberalen Freiheitsunion (UW) betonte, er halte Koalitionen auf Kommunalebene für möglich, schließe aber ein Aufgehen der UW in der neuen Partei aus.

Sowohl das intern zerstrittene Parteienbündnis AWS als auch die UW waren bei den Wahlen im vergangenen September an der Prozenthürde am Einzug in das neue Parlament gescheitert. (APA/dpa)

Share if you care.