Der "Starlight Express" rollt in die Provinz

13. Jänner 2002, 16:36
posten

Nach 18 Jahren London darf nun getingelt werden

London - Nach 18 Jahren und 7406 Vorstellungen ist in London der letzte Vorhang für das Erfolgsmusical "Starlight Express" von Andrew Lloyd Webber gefallen. Der Komponist sagte am Samstagabend im Apollo-Theater, das Musical habe ihm ganz besonders am Herzen gelegen. Er hatte es nach der Vorlage der Kinderbuchserie "Thomas The Tank Engine" für seine damals kleinen Kinder geschrieben "Starlight Express" ist der zweitgrößte Hit von Lloyd Webber: Das Muscial "Cats" feiert in diesem Jahr das 21-jährige Jubiläum seiner Erstaufführung. In Bochum rollt der dort am 12. Januar 1988 gestartete "Starlight Express" weiter.

Seit der Londoner Premiere im März 1984 hatten mehr als acht Millionen Menschen die Show in der englischen Hauptstadt besucht. Die 33 Jahre alte Sekretärin Thorn Booth von der britischen Kanalinsel Jersey hält mit 800 Besuchen in 15 Jahren den Fan-Rekord. "Es ist das Ende einer Ära, ich werde mich sehr leer fühlen", sagte sie am Samstagabend in London. Lloyd Webber brachte das Musical, in der die Darsteller in farbenprächtigen Kostümen auf Rollschuhen auftreten, allein in London mehr als 140 Millionen Pfund (229 Mio Euro/3,12 Mrd.S) ein. Die Produktionskosten lagen bei 2,25 Millionen Pfund. Weltweit wurde das Musical nach Angaben des "Sunday Telegraph" von 16,5 Millionen Zuschauern gesehen, die Einnahmen betragen insgesamt 450 Millionen Pfund. Nach dem Auslaufen in London soll "Starlight Express" eine Tournee durch Großbritannien machen. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.