"Wenn sich die Filme verkaufen, werden sie gemacht. Basta!"

13. Jänner 2002, 16:28
posten

Schwarzenegger hat keine moralischen Probleme mit seinem neuen Film "Collateral Damage"

Hamburg - Arnold Schwarzenegger glaubt nicht daran, dass die Terroranschläge vom 11. September die amerikanische Filmwelt verändern werden. Der 54-jährige Actionstar sagte in einem Interview der Programmzeitschrift "Hörzu": "In Hollywood gibt es keinen moralischen Code, wenn es um Gewaltfilme geht. Wenn sich die Filme verkaufen, werden sie auch gemacht. Basta!"

Auf die Frage, ob er Hollywood für die Anschläge auf New York und Washington mitverantwortlich mache, sagte Schwarzenegger: "Auch Terroristen gehen ins Kino. Dort sehen sie Filme, die Terror-Szenarien ausbreiten. Da bleibt es nicht aus, dass unbeabsichtigt Ideen an Verbrecher weitergegeben werden."

Schwarzeneggers neuer Film "Collateral Damage" kommt am 22. Februar in die österreichischen Kinos; in den USA war der Start wegen der Anschläge verschoben worden, die Premiere ist jetzt für den 8. Februar vorgesehen. In dem Film spielt Schwarzenegger einen Feuerwehrmann, der den Tod seiner Familie rächen will. Er sagte: "Ich hatte natürlich keine Ahnung, dass ausgerechnet Feuerwehrmänner nach dem 11. September die wahren Helden der Gegenwart sein würden."(APA/AP)

Share if you care.