Brutales Spitzenspiel in Portugal

13. Jänner 2002, 19:02
1 Posting

Sporting Lissabon verteidigte bei Porto mit allen Mitteln die Tabellenführung

Portugal (18. Runde): Nicht Simmering gegen Kapfenberg, sondern FC Porto gegen Sporting Lissabon, das ist Brutalität. Zumindest am späten Samstagabend. Denn beim 2:2, mit dem Sporting die Tabellenführung verteidigte, gab es drei Ausschlüsse (alle für die Gäste), insgesamt 14 Gelbe Karten und drei Elfmeter, von denen aber nur zwei verwandelt wurden.

Drei Ausschlüsse und vierzehn Mal Gelb

Andrade (8.) bzw. Jardel (35.) verwerteten die Penalties, Jardel war in der 12. Minute mit einem weiteren Elfer an Porto-Keeper Vitor Baia gescheitert. Der verwandelte Penalty war das 150. Meisterschaftstor des Brasilianers in fünf Saisonen in Portugal (vier davon mit Porto). Der nach seinem weniger erfolgreichen Gastspiel bei Galatasaray zu Sporting gewechselte Jardel, der in der 90. Minute (Gelb-Rot) vom Platz flog, führt auch in der laufenden Torschützenliste mit 20 Treffern. Die anderen Torschützen waren für Porto Deco (73.) und für Sporting Pedro Barbosa (32.). Ab der 58. Minute (Gelb-Rot für Paulo Bento) spielten die Gäste mit zehn Mann, ab der 75. (Rot für Barbosa) nur noch mit neun, ehe noch Jardel vorzeitig abging.

Noch bemerkenswert: Rekordmeister Benfica schaffte mit dem 3:2 in Lissabon gegen Schlusslicht Varzim den ersten Sieg nach sechs sieglosen Runden. (APA/Reuters)

Ergebnisse der 18. Runde: Porto - Sporting 2:2 Benfica - Varzim 3:2 Farense - Salgueiros 2:1 Gil Vicente - Vitoria Guimaraes 2:1

Tabellenspitze: Sporting 37/18 vor Porto 33/18, Boavista 33/17, Benfica 32/18

Share if you care.