Leere Straßen und überfüllte U-Bahnen

14. Jänner 2002, 08:59
4 Postings

Sonntags- Fahrverbot in Lombardei brachte kaum sichtbare Luftverbesserung

Mailand - Leere Straßen, überfüllte U-Bahnen aber kaum sichtbare Luftverbesserung waren das Ergebnis eines Fahrverbots in der norditalienischen Lombardei. Der Straßen Mailands waren am Sonntag leer, während sich die Bürger in den öffentlichen Verkehrsmitteln drängten, zu Fuß gingen oder das Rad nahmen.

Das zwölfstündige Fahrverbot für war verhängt worden, weil die Luftverschmutzung wegen des ungewöhnlich trockenen Wetters kritische Werte erreicht hatte. In einigen Gebieten ist seit 80 Tagen kein Regen mehr gefallen. In Mailand schien das Fahrverbot jedoch wenig gegen den grau-braunen Dunst zu helfen, der sich von der Stadt bis zu den Bergen im Norden erstreckt.

"Das Fahrverbot löst langfristig nichts, es verbessert vielleicht die Luft für einen Tag, aber die Verschmutzung ist am nächsten Tag gleich wieder da", sagte ein 35-jähriger Pendler. "Die einzige Lösung ist eine deutliche Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs." Wegen der Luftverschmutzung waren auch in anderen großen Städten wie Turin und Florenz Fahrverbote verhängt worden. (APA/Reuters)

Share if you care.