Heilende Kräuter

29. Jänner 2002, 16:27
posten

Ätherisches Öl, Kräutertees, Duftpflanzen oder Gewürze, Kräuter können bei Stress, Erschöpfung, Nervosität und Stimmungsschwankungen helfen. Sie wirken über die Haut, den Geruchssinn, den Magen.

Die Wirkung über den Geruchssinn ist zwar eindeutig und seit Jahrtausenden bekannt, aber wissenschaftlich bisher nicht exakt erklärbar. Die Nase ist ein Teil des olfaktorischen Wahrnehmungssinnes, des Geruchssinnes. In Höhe der Augen, in der Kuppel der Nasenhöhle, befindet sich jeweils rechts und links ein Stück Riech-Schleimhaut. Die Zellen dieser Riechschleimhaut sind Gehirnzellen.

Hier befinden sich bis zu 80 Millionen feinster Härchen aus Eiweißmolekülketten. Auch winzigste, fast nicht mehr messbare Duftinformationen gelangen als Information mittels eines Nervenimpulses direkt in das Gehirn. Die Botschaft der Pflanzenextrakte aus ätherischen Ölen, aus Kräuterbädern oder ähnlichem greift damit direkt in das körperlich-seelische Geschehen ein.

Bei Erschöpfung und Verspannung wirken besonders die folgenden Heilpflanzen:

Baldrian:
Die getrocknete Wurzel hilft bei Schlafstörungen, Nervosität und Unruhe.

Bethelnuss:
Hilfe bei depressiver Erschöpfung, stärkt das Immunsystem, gilt als wirksamer Tumorhemmer, Kariesschutz durch das Kauen (aber Rotfärbung der Zähne).

Ginseng:
Nervenstärkend, bei Erschöpfung und nervösen Schwächezuständen, leistungssteigernd, regt das Immunsystem an und wirkt krampflösend.

Hopfen:
Wirkt harntreibend, menstruationsfördernd, blutreinigend und verdauungsfördernd, außerdem beruhigend und schlaffördernd.

Johanniskraut, Nervenkraut, Sonnenschein für die Seele:
Stimmungsaufhellend, weil es die Lichtempfindlichkeit des Organsimus erhöht und damit den Müdemacher Melatonin senkt, wird als Sportarznei bei Prellungen eingesetzt, innerlich angewendet beruhigt es den nervösen Magen.

Melisse, Zitronenmelisse:
Beruhigend, krampflindernd und blähungswidrig, bei nervös bedingten Herzbeschwerden, Magenbeschwerden und Einschlafstörungen.

Passionsblume:
Bei nervöser Unruhe, Überreizung und Einschlafstörungen, leicht erhöhtem Blutdruck und Kreislaufbeschwerden anwendbar.

Lavendel:
Beruhigt, wirkt auch über die Haut als Bad oder Massageöl. (chat)

Share if you care.