Nigeria: Zusammenstöße zwischen Sicherheitskräften und Yoruba

13. Jänner 2002, 21:48
posten

25 Tote und zahlreiche Verletzte

Lagos - Bei blutigen Zusammenstößen zwischen Sicherheitskräften und Anhängern der Volksgruppe der Yoruba sind im Südwesten Nigerias 25 Menschen getötet worden. Zahlreiche Mitglieder der vor zwei Jahren verbotenen Gruppierung des Odua-Volkskongresses (OPC) und Sicherheitskräfte am Palast in der Stadt Owo seien verletzt worden, berichteten die Zeitung "Guardian" und andere nigerianische Blätter am Sonntag. Der OPC war vor sechs Jahren von Vertretern der Yoruba-Volksgruppe gegründet worden, die im Südwesten des Landes die Mehrheit bilden.

Die Zeitung berichtete von zehn verbrannten Leichen und zwölf ausgebrannten Bussen. Die Ausschreitungen begannen demnach am Samstag, als OPC-Anhänger den Palast passierten. Die Polizei gab bisher keine Stellungnahme ab.(APA)

Share if you care.