Coulthard fordert maximale Unterstützung

17. Jänner 2002, 12:26
posten

Das Team müssse geschlossen hinter ihm stehen um den Kampf gegen Ferrari aufnehmen zu können

Birmingham - David Coulthard ist überzeugt, nur dann eine Chance gegen Michael Schumacher im Kampf um den Formel 1-WM-Titel zu haben, falls er von seinem McLaren-Mercedes-Team die gleiche Unterstützung erhält wie sie Mika Häkkinen genossen hatte. Das sagte der Schotte am Samstag bei der internationalen Autosport-Show in Birmingham.

"Mika erhielt eine Menge an Unterstützung durch Ron (Dennis) und andere Schlüsselleute im Team, was er auch verdiente, denn er war ein fantastisch schneller Rennfahrer", so Coulthard. "Aber das brauche ich nun auch, denn Michael hat die ganze Ferrari-Mannschaft um ihn herum aufgebaut", meine der Vize-Weltmeister des Vorjahres, allerdings mit dem gewaltigen Rückstand von 58 Punkten auf den vierfachen Champion aus Deutschland. Der Brite sieht sich aber wieder in der Rolle des Herausforderers: "Weil ich den WM-Titel noch nicht gewonnen habe, heißt das doch nicht, dass ich auch in Zukunft keinen gewinnen kann", sagte der 30-Jährige fast trotzig.

"Wenn man sich nicht wohl fühlt, kann man auch keine Leistung bringen. Man benötigt das entsprechende Umfeld und die richtigen Leute um sich, die auf deiner Seite ziehen, so dass men, wenn der Kampf in Gang ist, weiß, dass sie einen unterstützen werden", sagte Coulthard, der insgesamt sechs Jahre gemeinsam mit Häkkinen ein Duo gebildet hatte. Der Finne, Weltmeister 1998 und 1999, hatte sich für heuer, wenn nicht sogar schon für immer, eine Auszeit erbeten, seinen Platz im McLaren-Cockpit erhielt nicht wie von diesem vielleicht erhofft Testpilot Alexander Wurz, sondern Häkkinens junger Landsmann Kimi Raikkönen (22). (APA/Reuters)

Share if you care.