Die Blaudolde

13. Jänner 2002, 13:00
posten

Manchmal ist es ja nicht so recht nachvollziehbar, warum eine Pflanze zur Blume des Jahres gekürt wird ...

Manchmal ist es ja nicht so recht nachvollziehbar, warum eine Pflanze zur Blume des Jahres gekürt wird. Für die heurige Wahl gibt es allerdings eine überzeugende Erklärung: Die Blaudolde heißt auch Hügelie - benannt nach dem Gründer der Österreichischen Gartenbaugesellschaft, die heuer ihr 175-jähriges Bestehen feiert.

Carl von Hügel züchtete im 19. Jahrhundert exotische Pflanzen in seinen Wiener Gewächshäusern. Sein Haupt-interesse galt der Flora Australiens, von wo er eine widerstandsfähige, blaue Blume (Trachymene coerulea) mitbrachte. Bei uns wird die Blaudolde bis zu 70 cm hoch und blüht einjährig in Topf oder Garten. Sie stellt keine besonderen Ansprüche, mag aber keine Staunässe. In der Familie der Doldenblütler ist Blau übrigens eine besonders seltene Farbe; die meisten anderen Vertreter der Familie - Karotte, Petersilie, Sellerie - blühen weiß, gelb oder rosa. (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 12./13. 1. 2002)

Share if you care.