Henri Verneuil 1920-2002

14. Jänner 2002, 20:57
posten

Ein Spezialist für Komödien und Thriller

Paris - Jean-Paul Belmondo hat er über die Dächer von Paris gejagt und Jean Gabin dem Clan der Sizilianer (1969) vorstehen lassen: Der Regisseur Henri Verneuil, dessen armenische Familie 1924 aus der Türkei nach Frankreich flüchtete, drehte mit Yves Montand, Lino Ventura, Alain Delon und zahlreichen anderen Stars des französischen Kinos.

Seine Laufbahn begann als Regieassistent, gleich für seinen ersten Kurzfilm konnte er 1949 den Komiker Fernandel als Darsteller verpflichten, weitere Kooperationen der beiden folgten und mit der Gangsterfilmparodie Staatsfeind Nr. 1 gelang Verneuil Mitte der 50er-Jahre der internationale Durchbruch.

Nach seinen komödiantischen Anfängen wandte sich der Regisseur einem anderen Genre zu und reüssierte auch hier - seine Krimis und Psychothriller (I ... wie Ikarus, u. a.) sollten jedoch immer auch einen sozialkritischen Hintergrund haben.

Zuletzt verfilmte er 1992 seine Autobiografie mit Omar Sharif und Claudia Cardinale (588, rue de Paradis). Im Alter von 81 Jahren ist Henri Verneuil am Freitag gestorben. Wie die Akadamie der Schönen Künste in Paris mitteilte, erlag er einem Herzleiden.
(DER STANDARD, Print-Ausgabe, 12./13. 1. 2002)

Von
Isabella Reicher

Share if you care.