Rodeln: Prock zum dritten Mal Europameister

13. Jänner 2002, 18:14
posten

Der Tiroler holte mit zwei Laufbestzeiten, davon einmal Bahnrekord, souverän Gold

Altenberg - Der Tiroler Markus Prock ist der neue Rodel-Europameister auf der Kunstbahn. Der 37-Jährige gewann am Sonntag in Altenberg mit zwei Mal Laufbestzeit souverän Gold. Auf den Plätzen landeten der Deutsche Denis Geppert (+0,110 Sek.) und der Südtiroler Armin Zöggeler (0,281). Topfavorit Georg Hackl ging mit Platz vier leer aus. Nach 1994 und 1998 ist dies der dritte EM-Titel Procks.

Die Basis für seinen Erfolg legte Prock mit dem Bahnrekord von 54,610 in Lauf eins. Bereits acht Mal hat er in Altenberg im Weltcup triumphiert, zudem holte er auf der deutschen Bahn 1996 einen seiner beiden Weltmeistertitel. Im zweiten Heat ließ Prock die Konkurrenz noch einmal hinter sich und feierte so das Ende einer längeren Durstrecke. Der bis Sonntag letzte Weltcup-Erfolg gelang am 6. Februar 1999 in St. Moritz, als er einen österreichischen Vierfach-Sieg anführte.

Jetzt Medaille in Salt Lake

Den Sieg nimmt Prock als gutes Omen für die Olympischen Spiele: "Mein Ziel bleibt jedenfalls eine Medaille". Als zweitbester Österreicher kam Rainer Margreiter auf Rang sieben, Markus Kleinheinz wurde Zehnter, Martin Abentung 14. Österreich holte damit bei diesen Titelkämpfen Gold durch Prock, Silber durch Tobias und Markus Schiegl im Doppelsitzer sowie Bronze im Team-Bewerb.

Prock vereitelte im übrigen einen totalen Triumph der Deutschen, die bis dahin alle Bewerbe gewonnen hatten. In der Medaillen-Bilanz siegten die Gastgeber mit drei Mal Gold, drei Mal Silber und ein Mal Bronze vor Österreich (1/1/1) und Italien (0/0/2).

Resultat Herren - Einsitzer:

1. Markus Prock (AUT) 1:49,610 Min.
2. Dennis Geppert (GER) 1:49,720
3. Armin Zöggeler (ITA) 1:49,891
4. Georg Hackl (GER) 1:49,932
5. Karsten Alberg (GER) 1:50,008
6. David Möller (GER) 1:50,169
7. Rainer Margreiter (AUT) 1:50,241

weiter:

10. Markus Kleinheinz (AUT) 1:50,651
14. Martin Abentung (AUT) 1:50,969

BIOGRAFIE

Geb.: 22.6.1964 in Innsbruck

Größe: 1,84 m/89 kg Verein: SV Raika Mieders
Beruf: Zeitsoldat (HSNS)

Hobbies: Fußball, Tennis, Golf

Größte Erfolge:

Neunfacher Weltcup-Gesamtsieger
Weltmeister 1987 und 1996, WM-Zweiter 1997, WM-Dritter 1991, 1995 und 2001,
Weltmeister mit der Mannschaft 1996, 1997 und 1999; Europameister 1994, 1998 und 2002, Vize-Europameister 1988 und 1990, Olympia-Zweiter 1992 und 1994, -Vierter 1998, -Achter 1984 und -Elfter 1988,
insgesamt 32-facher Sieger von Weltcup-Rennen,
acht Mal österreichischer Meister

In Salt Lake City sechste Olympia-Teilnahme

Share if you care.