Erfinderpreis angekündigt

11. Jänner 2002, 15:44
posten
Mariazell - Die Einrichtung eines Erfinderpreises hat Infrastrukturministerin Monika Forstinger (F) Freitag Nachmittag bei den von der FPÖ veranstalteten "Mariazeller Technologiegesprächen" angekündigt. Damit soll der Bevölkerung gezeigt werden, "welche kreativen Potenziale wir in Österreich haben". Um Klein- und Mittelbetrieben (KMU) den Zugang zu Förderungen zu erleichtern, will Forstinger noch heuer das One-Stop-Shop-Prinzip für den Bereich Innovation und Forschung in ihrem Ministerium (BMVIT) verwirklichen.

Die genauen Richtlinien des Erfinderpreises sind derzeit noch in Ausarbeitung. Fix ist laut Forstinger, dass die Auszeichnung "für Erfindungen und Ideen der Zukunft" heuer erstmals vergeben wird und dass sie dotiert ist. Die Preishöhe steht allerdings noch nicht fest. Wichtig ist der Ministerin, dass auch die Bevölkerung mit einbezogen wird: "Es sollen sich nicht nur Unternehmen bewerben können, sondern alle, die glauben, eine gute Idee zu haben."

Um den KMU den Zugang zur Förderlandschaft zu erleichtern soll laut Forstinger im BMVIT noch im ersten Halbjahr 2002 ein One-Stop-Shop für den Bereich Forschung und Innovation eingerichtet werden. Wer immer Interesse an Förderung hat, könne sich dorthin wenden, erhalte sofort Auskunft oder werde an die jeweils zuständige Stelle weiter verwiesen. (APA)

Share if you care.