Morgan Stanley stuft EVN auf "Underperform" ab

11. Jänner 2002, 12:04
posten

Gewinnschätzungen für 2002 und 2003 nach unten angepaßt

Wien - Die Investmentbank Morgan Stanley hat ihre Anlageempfehlung für die Aktien des niederösterreichischen Energieversorgers EVN AG, Maria Enzersdorf, auf Basis der jüngst veröffentlichten Unternehmensergebnisse von "Neutral" auf "Underperform" zurückgenommen. Dies geht aus einer aktuellen Mitteilung des Instituts hervor.

Für das laufende Geschäftsjahr 2001/02 (per 30. September) gehen sie nun von einem Gewinn je EVN-Aktie von 1,81 Euro aus, nachdem sie zuvor 2,30 Euro prognostiziert hatten. Für die darauffolgende Periode erwartet Morgan Stanley ein Ergebnis/Aktie von 1,95 Euro (nach 2,71).

Strommarktliberalisierung belastend

Den fairen Wert geben die Experten der Investmentbank mit 39 Euro an, womit sie das Kursziel um 4 Euro angehoben haben. Zum Vergleich: Am Freitag gegen Mittag notierten die EVN-Papiere bei 46,37 Euro und somit deutlich über dem von Morgan Stanley errechneten fairen Wert. Dies sei mit ein Grund für die Herabstufung, heißt es in der Analyse. Weiters laste der Druck der Strommarktliberalisierung auf EVN, womit die Gewinnspannen sinken würden. Außerdem rechnen die Analysten mit einem weiteren Reduktion des Stromtarifs.

EVN zeigten sich im vergangenen Jahr als einer der größten Kursgewinner der Branche. Der Preis der Aktien verteuerte sich um 45 Prozent, womit er den Sektor um 63 Prozent übertraf. (APA)

Share if you care.