Internetzugänge wahrscheinlich bald teurer

11. Jänner 2002, 10:40
posten

In Deutschland sollen die Zugangspreise für Endkunden erhöht werden

Mehrere große Internetanbieter werden nach Informationen des "Handelsblatts" im Laufe des Jahres 2002 möglicherweise ihre Preise für Endkunden anheben. Nach einer Umfrage der Zeitung will keiner der großen Internetanbieter die Kosteneinsparungen, die durch die niedrigeren Zuleitungstarife im Netz der Deutschen Telekom (EBC) entstehen, an die Kunden weitergeben.

"Kann die Regulierungsbehörde die neuen Zuleitungstarife dauerhaft durchsetzen, werden wir die Preise zunächst einmal stabil halten", sagte der für Tiscali Deutschland verantwortliche Carl Mühlner dem "Handelsblatt". "Kommt es anders, müssen wir über weitere Preiserhöhungen nachdenken."

Preiserhöhungen erforderlich

Auch bei AOL Deutschland werden Preiserhöhungen nicht ausgeschlossen. Es werde sehr schwer, mit Internet-Bezahldiensten zusätzlichen Umsatz zu generieren, sagte ein Unternehmenssprecher. "Daher ist aus unserer Sicht davon auszugehen, dass die Marktentwicklung im Laufe des Jahres Preiserhöhungen der großen Anbieter erforderlich machen könnte."

Nichts kann ausgeschlossen werden

Thomas Holtrop, Vorstandsvorsitzende der T-Online International AG, Darmstadt, hat gegenwärtig zwar keine Preiserhöhungen auf der Agenda. "In einem dynamischen Marktumfeld wie der Internetbranche kann man jedoch nie ausschließen, relativ kurzfristig auf Bewegungen des Marktes reagieren zu müssen", erklärte er.

Lediglich die MobilCom-Tochter freenet.de AG, Hamburg, wird nach den Worten des Vorstandsvorsitzenden Eckhard Spoerr "die Preise für die Endverbraucher nicht erhöhen". "Allerdings werden wir die Kosteneinsparungen aus den niedrigeren EBC-Zuleitungstarifen auch nicht an die Kunden weitergeben", sagte er.(apa)

Share if you care.