Yona Friedman gilt als "documenta"-Fixtarter

10. Jänner 2002, 22:40
posten

Pariser Stadtplaner vorab vorgestellt

Kassel - Der Pariser Architekt und Stadtplaner Yona Friedman (78) wird voraussichtlich als Künstler an der 11. Kasseler "documenta" (8.6.-15.9.) teilnehmen. In einer von den Machern der Weltkunstschau mit herausgegebenen Reihe künstlerischer Selbstdarstellungen erschien am Donnerstag als zweite Ausgabe ein Heft des aus Ungarn stammenden Friedman mit comicähnlichen Zeichnungen zum Thema Wohnen.

Nach Angaben von "documenta"-Sprecher Markus Müller sollen alle auf diese Weise vorgestellten Künstler auf der am 8. Juni startenden Ausstellung vertreten sein. Die offizielle Teilnehmer-Liste werde jedoch wie auch bisher üblich erst im Mai bekannt gegeben.

Die in Zusammenarbeit mit einer Boutiquenkette weltweit kostenlos verteilten achtseitigen Künstlerhefte, die in Form und Material an eine Werbebeilage erinnern, haben eine Auflage von 300.000 Exemplaren. Bis zur Ausstellungseröffnung sollen zehn Ausgaben erscheinen.

Der in der Kunstszene kaum bekannte Friedman ist erst der zweite Künstler, auf den die "documenta" auf diesem Wege aufmerksam macht. Die erste Selbstdarstellung wurde im Oktober veröffentlicht und war vom Schweizer Thomas Hirschhorn gestaltet worden. Der 44-Jährige stellte darin sein 1999 in Amsterdam entstandenes Monument für den Philosophen Spinoza vor. In Kassel will Hirschhorn ein "Bataille-Monument" errichten. (APA/dpa)

Share if you care.