Skispringen: Siegesserie von Hannawald geht weiter

12. Jänner 2002, 18:36
posten

Tournee-Mythos gewann auch in Willingen - Widhölzl bester Ösi auf Rang fünf

Willingen - Tournee-Gewinner Sven Hannawald hat seinen Siegeszug im Weltcup der Skispringer fortgesetzt. Der Deutsche feierte am Samstag in Willingen schon seinen fünften Erfolg in Serie - damit stellte er den Rekord von Andreas Goldberger und Adam Malysz ein - und verwies mit Flügen auf 141,5 und 148 Meter den Finnen Matti Hautamäki (137-148) um 10,1 Punkte auf Platz zwei. "Ich weiß auch nicht, wie ich das im Moment mache, ich bin sprachlos", meinte der deutsche "Überflieger". Andreas Widhölzl verpasste das Podest um 5,1 Punkte und belegte als bester Österreicher Rang fünf.

Hannawald gehören nach seiner Superleistung bei der Tournee weiter die Schlagzeilen. Er triumphierte vor 38.000 Fans als erster Deutscher in Willingen, erreichte mit 319,1 Punkten so viele wie kein anderer vor ihm (Flugschanzen ausgenommen) und feierte seinen zwölften Weltcupsieg. "Was Sven gebracht hat ist sensationell. Aber wir sollten darauf achten, dass er nicht igendwann zusammenbricht", sagte DSV-Cheftrainer Reinhard Heß.

Halbzeitführender Schmitt verpatzte zweiten Sprung

Sogar ein deutsches Double war möglich, doch Halbzeit-Spitzenreiter Martin Schmitt (142 m) verpatzte seinen zweiten Sprung völlig (113,5 m) und fiel auf Rang 18, unmittelbar hinter Stefan Horngacher zurück. Im Weltcup führte nach einem vierten Tagesrang weiter Adam Malysz, doch Hannawald reduzierte den Rückstand auf den Polen vor dessen Heimbewerben in Zakopane am kommenden Wochenende auf 175 Punkte.

Bei den Österreichern riss die Serie der Podestplätze. Erstmals nach sieben Bewerben landete kein ÖSV-Springer unter den ersten Drei. Widhölzl wiederholte im Finale seinen 137-m-Flug, doch das genügte nicht, um im zweimal neu begonnenen Finale (mit verlängertem Anlauf) ganz nach vorne zu springen. Martin Höllwarth, zuletzt in Innsbruck und Bischofshofen jeweils Dritter, beendete die für ihn mental schwierige Konkurrenz - er war vor einem Jahr Lenker jenes Autos gewesen, in dem Trainer Alois Lipburger auf der Heimreise aus Willingen tödlich verunglückte - auf Rang zwölf. Dem Tiroler gelang wie Andreas Goldberger (13.) im Finale keine Steigerung.

Bei den Österreichern fehlen Kleinigkeiten

"Es sind Kleinigkeiten, die uns momentan einen Strich durch die Rechnung machen", meinte Co-Trainer Alexander Pointner. Nach einem starken Probedurchgang hätten seine Burschen im Gegensatz zur Konkurrenz nichts mehr zuzusetzen gehabt. "Uns fehlt der Luftpolster im letzten Teil des Sprungs, ob es an der Technik oder am Material liegt, müssen wir erst analysieren", erklärte der Tiroler. Für den Teambewerb am Sonntag war ein Rang unter den ersten Drei das erklärte Ziel. (APA)

Ergebnisse in Willingen:


  1. Sven Hannawald             GER  319,10          (141,50-148,00)
  2. Matti Hautamäki            FIN  309,00 -  10.10 (137,00-148,00)
  3. Veli-Matti Lindström       FIN  298,80 -  20.30 (141,00-135,00)
  4. Adam Malysz                POL  295,90 -  23.20 (137,50-138,00)
  5. Andreas Widhölzl           AUT  293,70 -  25.40 (137,00-137,00)
  6. Kazuyoshi Funaki           JPN  293,10 -  26.00 (136,00-136,00)
  7. Hideharu Miyahira          JPN  285,80 -  33.30 (139,50-129,00)
  8. Janne Ahonen               FIN  278,10 -  41.00 (131,00-133,50)
  9. Roberto Cecon              ITA  274,60 -  44.50 (133,00-131,50)
 10. Christof Duffner           GER  273,60 -  45.50 (128,50-136,00)
 11. Stefan Hocke               GER  272,50 -  46.60 (127,50-135,00)
 12. Martin Höllwarth           AUT  271,20 -  47.90 (131,50-130,00)
 13. Andreas Goldberger         AUT  269,70 -  49.40 (132,50-129,00)
 14. Georg Späth                GER  269,30 -  49.80 (129,50-131,50)
 15. Robert Kranjec             SLO  260,50 -  58.60 (127,50-130,00)
   . Noriaki Kasai              JPN  260,50 -  58.60 (127,50-127,50)
 17. Stefan Horngacher          AUT  258,80 -  60.30 (130,00-128,50)
 18. Martin Schmitt             GER  258,40 -  60.70 (142,00-113,50)
 19. Tami Kiuru                 FIN  255,30 -  63.80 (125,50-128,00)
 20. Dirk Else                  GER  249,90 -  69.20 (124,50-126,00)
 21. Alexander Herr             GER  248,10 -  71.00 (126,00-123,50)
 22. Andreas Küttel             SUI  247,20 -  71.90 (124,50-124,50)
 23. Jussi Hautamäki            FIN  246,90 -  72.20 (127,00-123,50)
 24. Damjan Fras                SLO  238,00 -  81.10 (120,50-124,50)
 25. Ville Kantee               FIN  227,40 -  91.70 (124,00-116,50)
 26. Hiroki Yamada              JPN  223,70 -  95.40 (121,00-115,50)
 27. Kazuya Yoshioka            JPN  218,60 - 100.50 (119,50-115,00)
 28. Primoz Peterka             SLO  218,10 - 101.00 (117,50-117,00)
 29. Remi Santiago              FRA  215,10 - 104.00 (119,50-115,00)
 30. Heung Chul Choi            KOR  212,50 - 106.60 (117,50-115,00)
 
Share if you care.