Eine Frage der Haltung

10. Jänner 2002, 18:55
8 Postings

VP-Bundesrat Liechtenstein: "Antipatriot" Haider soll zurücktreten

Graz - Während sich die ÖVP-Spitze in aller Vorsicht zurückhält, äußert sich der steirische ÖVP-Bundesrat Vinzenz Liechtenstein deutlich zu den Angriffen Jörg Haiders auf den Verfassungsgerichtshof. Liechtenstein zum STANDARD: "Haider soll endlich Haltung zeigen und erkennen, dass er ein Schaden für ganz Österreich ist und das Land sehr belastet. Er soll zurücktreten. Haider ist ein Antipatriot." Seine Aussagen erinnerten an das politische Rabaukentum der 30er-Jahre, und "er darf sich nicht wundern, wenn er mit Bildern der frühen NSDAP-Zeit in Verbindung gebracht wird". Haider verwende "die radikale Sprache der 30er-Jahre". Kanzler Wolfgang Schüssel solle, so Liechtenstein, im Zusammenhang mit den Äußerungen Jörg Haiders eine scharfe Grenze vorgeben.

Moderater sieht die Sache der Tiroler Landeshauptmann Wendelin Weingartner. Man solle Haider nicht so viel Augenmerk schenken. Er verliere dann "von Mal zu Mal an Bedeutung". Am wenigsten wollte sich der steirische VP-Wirtschaftslandesrat Herbert Paierl äußern: "Zu Haider fällt mir nichts mehr ein."

(mue/DER STANDARD, Print- Ausgabe, 11. 01. 2002)
Share if you care.