Bertelsmann-Online- Händler mit Umsatzplus im Weihnachtsgeschäft

13. Jänner 2002, 10:08
posten

BOL aber hinter dem Weltmarktführer Amazon

Bertelsmann-Online-Händler BOL hat eigenen Angaben zufolge im Weihnachtsgeschäft ein Umsatzplus verzeichnet. Im vierten Quartal 2001 sei der Umsatz der europäischen BOL-Sites im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als 20 Prozent gewachsen, teilte die für BOL zuständige Bertelsmann Direct Group am Donnerstag in Gütersloh mit, ohne absolute Zahlen zu nennen. Im Gesamtjahr 2001 habe sich die Zahl der BOL-Kunden in Deutschland auf mehr als eine Million verdoppelt, hieß es weiter. Damit liegt BOL deutlich hinter dem Weltmarktführer Amazon, der in Deutschland nach eigenen Angaben 3,7 Millionen Kunden hat.

Gute Entwicklung

Bei BOL sind den Angaben zufolge im Dezember an Spitzentagen weit über 20.000 Medienprodukte wie Bücher und CDs ausgeliefert worden. "Damit bestätigt sich die gute Entwicklung im gesamten Geschäftsjahr", hieß es bei Bertelsmann weiter. Amazon.de hatte Silvester in einer E-Mail an Kunden mitgeteilt, an Spitzentagen in den letzten Wochen des Jahres 2001 seien mehr als 100.000 Postsendungen verschickt worden. Amazon-Geschäftszahlen für das Weihnachtsgeschäft sind noch nicht bekannt.

Bertelsmann hatte BOL im vergangenen Jahr in den Geschäftsbereich der traditionellen Buchclubs integriert. Für die Clubs habe das Weihnachtsgeschäft den endgültigen Durchbruch des Internets als bedeutenden Vertriebsweg gebracht, hieß es bei Bertelsmann. So hätten sich in Deutschland die während des Weihnachtsgeschäfts online erzielten Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verdoppelt. Der E-Commerce im Club sei zudem profitabel. Der Online-Shop BOL solle international spätestens im Jahr 2004 die Gewinnschwelle erreichen.

Share if you care.