"Wir wollen Microsoft" - sagt Microsoft

11. Jänner 2002, 14:34
9 Postings

Online-Umfrage wurde durch Mitarbeiter des Softwarekonzerns beeinflusst

Eine Online-Umfrage des britischen Internetdienstes ZDNet wollte die Bedeutung von Web-Services ausloten. Eine der Fragen bezog sich auf die eingesetzten Plattform. Zum Start der Umfrage lag Java klar vor Microsoft, doch auf einmal änderte sich die Situation und Microsoft zog davon.

Mitarbeiter mussten klicken

Aufgrund des deutlichen Wechsels durchforstete ZDNet die Log-Files seiner Server und kam zu dem Ergebnis, dass Microsoft-Mitarbeiter die Umfrage in eine andere Bahn gelengt haben ("An investigation indicated that Microsoft employees used vote-rigging to distort the results."). Als Beweise gelten für ZDNet, dass eine Vielzahl der User von der Domain microsoft.com kam. Weiters versuchten viele der Teilnehmer mehrmals abzustimmen.

"PLEASE STOP AND VOTE FOR .NET!"

Viele User kamen über einen Link in einem E-Mail mit dem Inhalt "PLEASE STOP AND VOTE FOR .NET!" zur Umfrage. Laut ZDNet gibt es auch klare Beweise, dass mittels eines Scripts eine andauernde Abstimmung vorgenommen wurde.

Zombies für Microsoft

Diese Vorgehensweise erinnert stark an ein Ereignis des letzten Sommers. Auch damals war Microsoft mitbeteiligt. Im August des letzten Jahres waren Briefe an die Staatsanwaltschaft eingegangen in denen für Microsoft Partei ergriffen wurde - es stellte sich heraus, dass die angeblichen Fans des Softwarekonzerns zum Zeitpunkt des Briefwechsels leider schon tot waren.(red)

Share if you care.