Ehrenerklärung von Franz Wohlfahrt gegenüber STANDARD-Sportchef Johann Skocek

10. Jänner 2002, 10:12
8 Postings

Austria-Torhüter bedauert tätlichen Angriff und zieht verbale Unterstellung zurück

Franz Wohlfahrt, Torhüter des Fußball-Vereins Austria Wien, nahm mittels Ehrenerklärung die Unterstellung gegen Johann Skocek zurück und bedauerte darin seine tätlichen Angriffe gegen den STANDARD-Sportchef.

Die Ehrenerklärung im Wortlaut

Ich, Bernhard Franz Wohlfahrt, erkläre hiemit Herrn Mag. Johann Skocek sowie allen Dritten gegenüber, welche davon wie auch immer Kenntnis erhalten haben, dass ich

1) meine tätliche Angriffe gegen Herrn Mag. Skocek im VIP-Club des Ernst-Happel-Stadions am 10. 11. 2001 bedaure,

2) meine verbale Unterstellung im Ö3-Wecker vom 13. 11. 2001, Herr Mag. Johann Skocek wäre damals "betrunken" gewesen, als auf offenbar unrichtiger Information Dritter beruhend mit Bedauern zurückziehe,

3) zur Wiedergutmachung eine Prämie aus den Qualifikationsspielen um die WM-Teil nahme in Höhe von ATS 30.000,- dem Wiener Integrationshaus spende und

4) jedes Medium, in welchem über eines von beiden berichtet wurde, zur Veröffentlichung dieser Erklärung - nicht jedoch auf meine Kosten - ermächtige. Wien, am 7. 1. 2002, Franz Wohlfahrt (m. p.)

Wohlfahrts Ehrenerklärung bezieht sich auf den Vorfall nach dem WM-Spiel Österreich - Türkei 0:1, über den im Standard und anderen Zeitungen berichtet wurde. Mit dieser Erklärung ist der Streit beendet. Johann Skocek (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 10. Jänner 2002)

Share if you care.