Menschliches Versagen führte zu Absturz der US-Maschine in Pakistan

11. Jänner 2002, 19:18
4 Postings

US-Militärsprecher: "Pilot hat bei Landeanflug Fehler gemacht"

Wien - Menschliches Versagen ist offiziellen Angaben zufolge vermutlich die Ursache des Absturzes eines US-Tankflugzeugs in Pakistan, bei dem am Mittwoch sieben US-Soldaten ums Leben kamen. "Es scheint so, als habe der Pilot beim Landeanflug einen Fehler gemacht", sagte ein US-Militärsprecher am Freitag in Islamabad.

Das Flugzeug vom Typ KC-130 war am Mittwoch kurz vor seiner Landung auf dem US-Stützpunkt Shamsi im Südwesten Pakistans mit vollem Tank in eine Bergkette gestürzt und explodiert. Es sei ein Unfall gewesen, der "unter solchen Umständen unglücklicherweise passieren kann", sagte der Militärsprecher.

Widersprüchliche Aussagen

Bereits am Donnerstag hatte US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld in Washington gesagt, das Flugzeug sei offenbar nicht durch feindlichen Beschuss zum Absturz gebracht worden. Das Flugzeug sei erst mit dem Aufschlag am Boden explodiert und nicht bereits in der Luft. Augenzeugen hatten dagegen von einem Brandherd in der Luft berichtet.

Die KC-130 ist ein 37 Millionen Dollar (42 Millionen Euro) teures Spezialflugzeug, das gewöhnlich zur Betankung von Hubschraubern in der Luft benutzt wird, aber auch zum Truppen- und Materialtransport. Normalerweise besteht die Besatzung aus sechs Soldaten. (APA/Reuters)

Share if you care.