Daniel Glattauers "Ameisenzählung" eröffnet Schwechater Satirefestival

9. Jänner 2002, 16:10
posten

Weiters: Fians Dramolette mit Josef Hader

Schwechat - Das Theater Forum Schwechat eröffnet am Donnerstag, dem 17. Jänner das erste Schwechater Satirefestival, mit einer Lesung des STANDARD-Kolumnisten Daniel Glattauer und seiner "Die Ameisenzählung".

Intendant Johannes C. Hoflehner will die - bis 1. Februar dauernde - neue Veranstaltungsreihe als "im Geiste Nestroys und des großen Karl Kraus" verstanden wissen. "Die Satire beisst, lacht, pfeift und trommelt die große Landsknechtstrommel gegen alles, was stockt und träge ist", zitiert er im Vorwort zum Programmheft Kurt Tucholsky. Das Theater habe die Mittel, die scheinbar so großen, wichtigen Themen und Gestalten der Lächerlichkeit preiszugeben und dem alltäglichen Wahnwitz und Unsinn mit Lachen zu begegnen.

Am 19. Jänner steht das Realsatire-Programm "Kontaktanzeigen. Eine erfahrene Frau packt aus" von und mit Christa Urbanek am Programm, am 20. Jänner der bereits mehrfach preisgekrönte Kabarettist Severin Groebner mit "Jetzt noch Groebner".

"Ohne mich wird's auch nicht besser" meint der Deutsche Holger Paetz am 24. und 25. Jänner. Einen absurden Fernsehabend ohne Fernsehen versprechen Peter Paul Skrepek, Hubsi Kramar und Thomas Gratzer am 26. Jänner ("Überlebenskünstler. Dr. Helmut Zilk im Gespräch mit Adolf Hitler").

Dramolette von Antonio Fian ("Im neuen Österreich") lesen der Autor und Josef Hader am 27. Jänner. Christian "Helfried" Hölbling, Gewinner des vorjährigen Wiener Kabarettpreises, gastiert am 31. Jänner in Schwechat. Mit den skurrilen Reisegeschichten "Grenzgehen" des Passauers Rudolf Klaffenböck geht das Festival am 1. Februar zu Ende. (APA)


WEB-TIPP:

forum
schwechat
.com



Theater Forum Schwechat,
Schwechat,
Ehrenbrunngasse 24.
Karten und Information unter
01/7078272.
Share if you care.