Haider sieht Draxler für höhere ORF-Weihen berufen

9. Jänner 2002, 14:35
3 Postings

"Er ist ein erfolgreicher Landesintendant - Er wäre auch ein Zeichen der Entparteipolitisierung"

Für höhere ORF-Weihen berufen sieht der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider (FPÖ) den derzeitigen Kärntner ORF-Landesintendanten Gerhard Draxler. Draxler wurde in den Medien zuletzt als möglicher Informationsdirektor im Team der neuen Generaldirektorin Monika Lindner gehandelt.

Gewisse Distanz zu Lindner

"Ich will Draxler sicher nicht wegloben, aber er ist ein erfolgreicher Landesintendant, der sicher auch zu Höherem berufen wäre. Er wäre auch ein Zeichen der Entparteipolitisierung, weil er keine parteipolitische Punzierung hat", so Haider in der Info-Illustrierten "News".

Zu Lindner selbst äußerte Haider eine gewisse Distanz: "Es war ja bekannt, dass ich in der ORF-Frage eine andere Positionierung hatte. Jetzt müssen sich die überlegen, die das entschieden haben, ob sie wirklich eine Entpolitisierung schaffen oder ob jetzt bloß von Rot auf Schwarz umgefärbt wird." Ob Lindner den Vertrauensvorschuss verdient, "wird sich bei der Bestellung ihres Teams im Februar zeigen, wenn es gilt, eine Entpolitisierung durchzusetzen".

Einfaches Parteimitglied

Auf die Frage welche Rolle er in seiner FPÖ überhaupt noch spiele, nachdem sein Favoriten Weis nicht ORF-Generaldirektor wurde, meinte Haider nun in "News": "Die, die ich mir selbst gegeben habe. Nämlich die eines einfachen Parteimitgliedes." (APA)

Share if you care.