Elektra-Bregenz wartet auf neuen Eigentümer

9. Jänner 2002, 14:35
posten

Entscheidung über Verkauf des französischen Mutterkonzerns 15. Jänner

Rom/Innsbruck - Der Kampf um die Übernahme des französischen Elektrogeräteherstellers Brandt, eine Tochter des in Konkurs befindlichen Konzerns Moulinex, ist in die entscheidende Phase getreten. Am Mittwoch wurde in Nanterre über die Übernahmeangebote verhandelt, darunter mit den Vertretern des italienischen Haushaltsgeräteproduzenten Candy, der zu den aussichtsreichsten Kandidaten für den Erwerb Brandts zählt. Der definitiver Beschluss über die Zukunft von Brandt soll am 15. Jänner fallen.

Bis zu einer Entscheidung über den neuen Eigentümer des französischen Elektrogeräteherstellers Brandt zu dem auch die Tiroler Produktionsgesellschaft Elektra Bregenz (EB) mit Sitz in Schwaz gehört, werde der Betrieb "unverändert weiterlaufen, wie Johan Grosset, Geschäftsführer von Elektra Bregenz, am Donnerstag erklärte. Das Auftragsvolumen sei "normal".

Grund für die erneute Verzögerung ist die Nachbesserung einzelner Offerte. "Solange wir nicht wissen, wer unseren Mutterkonzern übernimmt, können auch wir nichts sagen. Dies könnte nur Angst unter den Bediensteten verbreiten und das ist nicht notwendig", sagte Grosset. "Wir müssen nun noch ein bisschen Geduld haben."

"Genug Aufträge"

Sollte es zu keiner Übernahme kommen, werde es bei Elektra Bregenz "trotzdem Arbeit geben", versicherte der Geschäftsführer. Fest stehe, dass die Tiroler Produktionsgesellschaft trotz der Turbulenzen rund um die Brandt-Gruppe derzeit ein "normales Auftragsvolumen" hat. "Wir haben genug Aufträge", sagte Grosset. Elektra Bregenz produziert in erster Linie Herde und Kochmulden.

Einen bevorzugten Interessenten gibt es laut Grosset bei EB nicht. "Momentan kann man überhaupt nicht von einem Favoriten sprechen". Als Käufer in Frage kommen der israelische Mischkonzern Elco Holdings, der Mailänder Elektrogeräte-Hersteller Candy und seine Mitbewerber Whirlpool (USA) sowie das türkische Unternehmen Arcelik-Beko.

Mit dem Verkauf von Moulinex-Brandt geht die Ära eines Traditionsunternehmens zu Ende. Moulinex produziert seit den drießigr Jahren kleine Haushaltsgeräte und erzielte bis in die siebziger Jahre vor allem große Geschäftserfolge mit Püriermaschinen. Experten zufolge hatte das Unternehmen seine Produktpalette trotz wachsender weltweiter Konkurrenz nicht rechtzeitig verbessert. (APA)

Share if you care.