Happy Birthday, Samba!

9. Jänner 2002, 15:12
posten

Beliebtes Open-Source-Programm feiert zehnjährigen Geburtstag

Vor zehn Jahren erblickte mit Samba eines der beliebtesten Open-Source-Programme das Licht der Welt. Die Software lässt einen Unix-Rechner als Datei- und Druckserver für Windows-Clients agieren und war in den vergangenen Jahren ein wichtiger Grundstein für den Erfolg von Linux in Unternehmen.

Gründer: Andrew Tridgell

Alles begann mit einer Mitteilung in einer Newsgroup. Im Jahr 1992 meldete Andrew Tridgell dass er eine Unix-Software geschrieben hätte, die es ermöglichen soll Unix-Verzeichnisse für DOS-Rechner zugänglich zu machen. Grund für diese Innovation war die Vernetzungs-Software DEC Pathworks, mit der die Arbeit von DecStations und VAX-Rechner als Dateiserver für DOS-LANs über das SMB-Protokoll ermöglicht wurde.

Wichtiger Schritt für Linux

Die Entwicklung von Samba war ein wichtiger Schritt für Linux. Die Software wurde im Lauf der Jahre zum direkten Konkurrenten von Microsofts Windows NT. Im Jahr 1999 gelang SGI ein Rekord: Ein Silicon-Graphics-Server mit Samba unter IRIX wurde Windows-Server. Im zehnten Jahr haben die Entwickler die Samba-Version 3.0 als Alpha-Version veröffentlicht.(red)

Share if you care.