"Spitzelaffäre": Haider widerruft Behauptung als unwahr

10. Jänner 2002, 09:28
11 Postings

Kärntner LH hatte SP-Abgeordneten Schober als "Informant" bezeichnet

Klagenfurt - Der Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider hat die im Zusammenhang mit der "Spitzelaffäre" gegen den SP-Landtagsabgeordneten Rudolf Schober zurückgezogen und sich öffentlich entschuldigt. Im Folgenden der Wortlaut der Erklärung:

"In einer Pressekonferenz vom 25.10.2000 habe ich im Zusammenhang mit der 'Spitzelaffäre' behauptet, Rudolf Schober, Abgeordneter zum Kärntner Landtag und Chefinspektor bei der Bundespolizeidirektion Klagenfurt, sei einer der Informanten für das Herausspielen von inneren vertraulichen Dienstanweisungen, die den Landeshauptmann betreffen, an Wiener Nachrichtenmagazine, und er habe Spitzeltätigkeit zu verantworten.

Ich widerrufe hiermit diese meine Behauptungen als unwahr. Ich hatte keinen Grund, derartige Vorwürfe zu erheben. Ich entschuldige mich hiefür bei LAbg. Rudolf Schober. - LH Dr. Jörg Haider" (APA)

Share if you care.