Bauwirtschaft bis September um 1,8 Prozent gesunken

9. Jänner 2002, 18:42
posten
Wien - Die österreichischen Hoch- und Tiefbauunternehmen erwirtschafteten in den ersten neun Monaten 2001 einen Bauproduktionswert von 7,0 Mrd. Euro (95,9 Mrd. S), das waren um 1,8 Prozent weniger als in der Vorjahresperiode. Nach Angaben der Statistik Austria entwickelte sich die Produktion nach Bausparten im Tiefbau (plus 1,2 Prozent) besser als im Hochbau (minus 3,9 Prozent). Deutliche, weit über dem Österreich-Durchschnitt liegende Zuwachsraten verzeichneten der Tunnelbau (plus 40,1 Prozent), der Wasserbau (plus 19,0 Prozent), der Industrie- und Ingenieurbau (plus 6,2 Prozent) und der Brückenbau (plus 8,2 Prozent). Einbrüche zeigten sich bei den Adaptierungen (minus 5,7 Prozent), beim Wohnungsbau (minus 9,0 Prozent) und Straßenbau (minus 7,5 Prozent). (APA)
Share if you care.