Bakterien können Umweltgift PCB vernichten

8. Jänner 2002, 19:38
posten

Gefährliches hormonelles Gift, das sich in Flussmündungen und am Ozeanboden absetzt

Baltimore - Forscher der Universität für Biotechnologie von Maryland (UMBI) haben Bakterien entdeckt, die polychlorierte Biphenyle (PCBs) abbauen können. Gefunden wurden die anaerob (ohne Sauerstoff) lebenden Bakterien im Sediment eines Flussmündungssystem. Das Umweltgift PCB gehört zu den gefährlichen hormonellen Giften, die sich in Flussmündungen und am Ozeanboden absetzen und dort jahrzehntelang bestehen bleiben.

"Die Identifikation von PCB fressenden Bakterien ist eine große Hoffnung um verseuchte Sedimente zu säubern", so Kevin Sowers, Mikrobiologe bei COMB, einer Abteilung der UMBI. Die entdeckten Bakterien sind in der Lage, die festen Chlorbindungen zwischen den Atomen des Umweltgiftes zu zerstören, berichtet das Magazin Environmental Biotechnology. Die Bakterien wurden in verschiedenen Experimenten an Sedimenten im Hafenbecken von Baltimore beobachtet. Die Forscher verwendeten dazu eine DNA-Screening-Methode.

Seit Jahrzehnten beschäftigen sich Wissenschaftler mit Tonnen von PCB-Müll, der seit über 70 Jahren in der Industrie anfällt. Erst 1979 wurde PCB wegen des Verdachts der Gesundheitsgefährdung verboten. PCB löst sich im Wasser schlecht auf, setzt sich aber im Sediment fest und wird von Tieren wie Fischen und Wirbellosen aufgenommen. In den Tieren reichert sich das Umweltgift tausendmal höher an als im umgebenden Wasser, erklärte die US Environmental Protection Agency. (pte)

Share if you care.