Isolierung soll Chips um 40 Prozent schneller machen

8. Jänner 2002, 16:33
2 Postings

Forscherteam will Schaltkreise noch leistungsfähiger machen

Forscher aus Deutschland, Belgien, Frankreich und den Niederlanden wollen mit Hilfe von hauchdünnen Isolatormaterialien Computerchips um bis zu 40 Prozent schneller machen. Im Rahmen des Projektes ULISSE sollen noch leistungsfähigere integrierte Schaltkreise entwickelt werden, deren Einsatz unter anderem in der Mobilkommunikation, in Computern und in der Unterhaltungselektronik geplant ist. Das erklärte die TU Chemnitz, die für dieses Vorhaben von der EU mit 700.000 Euro gefördert wird in einer Aussendung.

Diese Isolatormaterialien werden als rund ein Mikrometer dünne Schichten auf Siliziumscheiben aufgetragen. Sie isolieren auf dem Chip Millionen Schaltelemente, die durch ebenfalls hauchdünne Metallfilme miteinander verbunden sind. Das internationale Forschungsprojekt, an dem auch Mitarbeiter von Infineon Technologies und Philips beteiligt sind, ist vorläufig auf zwei Jahre begrenzt. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.