Sambia: Frauen protestieren gegen Wahlbetrug

9. Jänner 2002, 17:26
posten

Frauenrechtlerinnen enttäuscht über Zusammensetzung des Regierungskabinetts

Lusaka - Hunderte Frauen haben im südafrikanischen Sambia halbnackt gegen angeblichen Wahlbetrug protestiert. Bewaffnete Polizisten hielten die Demonstranten in der Hauptstadt Lusaka von einem Marsch auf das Oberste Gericht ab, wie Augenzeugen berichteten. "Wir protestieren gegen den betrügerischen Sieg von Herrn Mwanawasa", sagte eine Vertreterin der Oppositions-Partei UPND. Ihr Kandidat war bei den Präsidentschaftswahlen am 27. Dezember dem Kandidaten der Regierungspartei und jetzigen Amtsinhaber, Levy Mwanawasa, nur knapp unterlegen.

Ähnliche Protestkundgebungen wurden auch in anderen Teilen Sambias organisiert. Bereits vor einer Woche hatten mehrere tausend Menschen das Oberste Gericht in Lusaka gestürmt. Die Opposition hatte die Justiz zuvor vergeblich aufgefordert, das Wahlergebnis erst nach einer neuen Auszählung aller Stimmzettel anzuerkennen.

Unterdessen zeigten sich sambische Frauenrechtlerinnen über die Zusammensetzung des neuen Regierungskabinetts enttäuscht. Mwanawasa hätte mehr Frauen aufnehmen sollen, hieß es. "Es ist überflüssig zu betonen, dass Frauen die Mehrheit in Sambia stellen, und in den gerade beendeten Wahlen auch die Mehrheit der Wähler stellten", sagte die Vorsitzende von "Frauen für Veränderung", Nellie Mutti. In Mwanawasas 20-köpfiger Ministerriege befinden sich zwei Frauen. (APA)

Share if you care.