Erstmals wieder Theateraufführung in Kabul

8. Jänner 2002, 11:36
posten

Zuvor stand darauf die Todesstrafe

Kabul - Bis vor kurzem stand unter dem Taliban-Regime darauf noch die Todesstrafe, jetzt hat es in der afghanischen Hauptstadt Kabul erstmals seit 1996 wieder eine Theateraufführung mit Schauspiel, Musik und Gesang gegeben. Rund zweihundert Zuschauer sahen am frühen Dienstagmorgen im halb zerstörten Theater von Kabul bei frostigen Temperaturen die Vorführung von fünf Schauspielern, darunter zwei Frauen.

Zunächst wurde ein kurzer Sketch über die Brutalität des Taliban-Regimes gezeigt, dem ein Programm mit traditioneller Musik und Gesängen des Landes folgte. Unter den Taliban waren Fernsehen, Musik, Theater, sogar Fotografien von Menschen unter Androhung der Todesstrafe verboten. "Wir sind froh, wieder frei zu sein und unsere traditionelle Musik und Dramen vorführen zu können, speziell für die Jugend, die dies bisher niemals erleben konnte", sagte der prominente afghanische Sänger Aziz Grasnavez, der die Veranstaltung mit organisiert hatte. "Sollten die Taliban an die Macht zurückkehren, würden sie uns töten." Die Aufführung war allein durch Flüsterpropaganda bekannt geworden. (APA/dpa)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.