Zweistelliges Gewinnwachstum für ATX-Unternehmen erwartet

8. Jänner 2002, 16:00
2 Postings

Bank Austria: Telekom Austria mit 30 Prozent Kurspotenzial Top-Empfehlung

Wien - Aktienexperten der Bank Austria/Creditanstalt-Gruppe (BA/CA) erwarten sowohl für das Jahr 2002 als auch für 2003 ein zweistelliges Gewinnwachstum bei den an der Wiener Börse notierten ATX-Unternehmen. Nach 10,4 Prozent Ertragsplus im laufenden Jahr sollten die Gewinne der 20 im höchsten Index repräsentierten Unternehmen im darauffolgenden Jahr im Durchschnitt sogar um 22,5 Prozent zulegen, prognostiziert die BA/CA in ihrer Jänner-Ausgabe der "Marktanalyse Österreich".

Zu den Top-Empfehlungen der BA/CA-Experten zählt die Telekom Austria (TA). Für die TA-Aktie wurde das Kursziel bereits im Dezember von 9 auf 12,10 Euro erhöht und eine "strong buy"-Empfehlung ausgegeben. Begründet wurde die Höherstufung mit der erhöhten EBITDA-Schätzung auf Grund von Kosteneinsparungseffekten. Am Dienstag gegen 11 Uhr notiert die TA-Aktie bei 9,30 Euro - und hätte demnach noch ein Kurspotenzial von 30 Prozent.

Telekom: Es läuft mehr als angenommen wird

Bezüglich einer möglichen Übernahme der TA durch die zwei bisher bekannten Gruppen von privaten Investmentfirmen - Apax Partners und Providence Equity Partners sowie BC Partners und Bain Capital - vermutet die BA/CA, dass hinter den Kulissen mehr läuft als gemeinhin angenommen. Angesichts der Komplexität der Transaktion glaubt die BA/CA aber weiterhin nicht an einen raschen Abschluss. "Mehr Dynamik könnte allerdings in die Sache kommen, sobald ein Interessent Preisvorstellungen nennt", meinen die BA/CA-Experten.

Zu den weiteren Top-Empfehlung (mit "buy"-Rating) der BA/CA zählen Bau Holding (Kursziel 32 Euro, Kurs heute 11 Uhr: 30,72 Euro), DO&CO (27/24,50 Euro), Erste Bank (58/57,22 Euro), Gericom (38/32,51 Euro), JoWooD (16/13,64 Euro), S&T (14/14,63 Euro) und voestalpine (40/32,28 Euro).(APA)

Share if you care.