Erste Immobilien mit mehr Mieterlös und stabilem Gewinn

8. Jänner 2002, 10:39
posten

Ergebnisse nach den ersten drei Quartalen 2001 bei 2,5 Millionen Euro

Wien - Die Wiener Immobiliengesellschaft Erste Immobilien weist für die ersten drei Quartale 2001 einen annähernd stabilen Gewinn aus. Wie das börsenotierte Unternehmen in einer Aktionärinformation bekannt gab, lag das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) Ende September mit 2,5 Mill. Euro (34,4 Mill. S) geringfügig unter dem Vorjahreswert von knapp 2,6 Mill. Euro.

Auf Grund außerordentlicher Erträge von knapp 300.000 Euro stieg der Periodenüberschuss von 2,6 auf 2,8 Mill. Euro.

Umsatz erhöht sich

Der Umsatz, bestehend aus Mieterlösen, der Verrechnung von Betriebskosten und anderen Erlösen, erhöhte sich in den ersten neun Monaten 2001 von 6,2 auf 7,6 Mill. Euro. Bei den Mieterlösen verzeichnete die Erste Immobilien im selben Zeitraum einen Anstieg von 4,8 auf 5,9 Mill. Euro, der Vermietungsgrad belief sich zum Quartalsultimo auf rund 95 Prozent.

Wie berichtet sollen die im Erste Bank-Konzern bisher getrennten Immobiliengesellschaften Erste Immobilien AG und Sparkassen - Immobilienanlagen AG fusioniert werden. Die Erste Immo hat vor diesem Hintergrund 61,5 Prozent der Sparkassen Immo erworben. Gemeinsam verwaltet werden die beiden Fonds seit 1. Oktober 2001 von der Immorent AG.

Künftig soll das Immobilien-Portfolio schrittweise auch auf die zentraleuropäischen Staaten, insbesondere die künftigen EU-Mitglieder, ausgedehnt werden, heißt es in der jüngsten Aktionärsmitteilung weiter.(APA)

LINK
Erste
Share if you care.