Maier darf weiter auf Olympia-Start hoffen

8. Jänner 2002, 09:37
posten

Entscheidung noch nicht gefallen

Radstadt - Die Frage, ob Hermann Maier vielleicht doch bei den Olympischen Winterspielen in Salt Lake City starten kann, bleibt weiter unbeantwortet: Nach der Routineuntersuchung am Montag in der Aufmesserklinik in Radstadt, wo der Skistar am 28. August 2001 seinen verhängnisvollen Motorradunfall erlitten hatte, zeigte sich Arthur Trost, der ihn damals in Salzburg operiert hatte, durchaus zufrieden:

"Der Hautlappen ist gut eingeheilt, die Kallusbildung am rechten Bein gut gebildet, leichte Probleme hat der Hermann derzeit nur mit dem linken Bein." Eine stärkere Belastung als bisher wäre jedenfalls nun möglich, stellte Trost fest und wer Maier kennt, weiß, dass er bis zum letzten möglichen Augenblick "weiter trainieren und hoffen", sich jedenfalls mit seiner endgültigen Entscheidung, Olympiastart oder nicht, noch Zeit lassen wird. Der Salzburger baut sich derzeit wie gehabt in Obertauern für den Wettkampfsport auf, auf der Skipiste ist er allerdings (noch) kaum zu sehen.

Auch ÖSV-Präsident Peter Schröcksnagel zeigte sich mit dem Heilverlauf seines Superstars recht zufrieden, man werde bei Maier bis zur letzten Minute (am 28. Jänner muss die Mannschaft stehen) zuwarten. Auch Alpinchef Hans Pum war über die Fortschritte froh, was einen möglichen Olympiastart betreffe, so müsse man allerdings abwarten, "wie sich die Dinge entwickeln".(APA)

Share if you care.