Gleichstellung der Frau war ihre Lebensaufgabe

8. Jänner 2002, 09:27
posten

SP-Nationalrats-
abgeordnete Edith Dobesberger gestorben

Wien/Linz - Die ehemalige oberösterreichische SPÖ-Abgeordnete und Frauenpolitikerin Edith Dobesberger ist am Sonntag im Alter von 77 Jahren gestorben. Die Gleichstellung der Frauen war ihre Lebensaufgabe: "53 Prozent aller österreichischen Wähler sind Frauen. Nur wenige von ihnen haben die gleichen Chancen wie die Männer. Den Frauen ihre Bedeutung und ihre Verantwortung für unsere Gesellschaft zu Bewusstsein zu bringen, ist schon seit meiner Jugend mein Anliegen gewesen."

Geboren am 9. August 1925 in Attnang-Puchheim engagierte sich Edith Dobesberger nach ihrer Ausbildung zur Hauptschullehrerin ab 1945 beim Sozialistischen Lehrerverein, dessen Bundesvorsitzende sie bis zu ihrer Pensionierung war, im Bundesvorstand der Sozialistischen Jugend und bei den SPÖ-Frauen. 1955 wurde sie in den OÖ. Landtag entsandt, von 1971 bis 1986 war Edith Dobesberger Abgeordnete zum Nationalrat. In all ihren politischen Funktionen waren ihr die Anliegen der Frauen, für deren echte Gleichstellung sie sich immer wieder engagiert hat, besonders wichtig.

"Sie hat die SPÖ-Frauenpolitik viele Jahre entscheidend mitgestaltet und wertvolle Impulse eingebracht", betonte SPÖ-Chef Erich Haider in einer Aussendung. Nationalratspräsident Heinz Fischer würdigte darüber hinaus ihren Einsatz für die Menschen der Dritten Welt.
(APA)

Share if you care.