Modezar Yves Saint Laurent tritt ab

7. Jänner 2002, 15:30
posten

Das Ende einer Epoche: Pariser Couturier beendet nach 45 Jahren seine Karriere

Paris - Der weltberühmte Couturier Yves Saint Laurent hat am Montag seinen Rückzug aus der Modewelt bekannt gegeben. Der 65-Jährige teilte seinen Entschluss Journalisten in Paris mit.

Yves Saint Laurent gründete sein Modeimperium vor gut 40 Jahren und gehört mit Coco Chanel, Christian Dior und Hubert de Givenchy zu den bedeutendsten Modemachern Frankreichs, welche die Haute Couture im 20. Jahrhundert entscheidend prägten. Weltweiten Erfolg erzielte er auch mit den in seinem Haus hergestellten Parfüms, darunter "Opium". Letzte Show am 22. Dezember

"Ich habe mich entschlossen, diesem Geschäft Lebewohl zu sagen", sagte der 65-jährige Franzose bei der Pressekonferenz in seinem Stammhaus in der Pariser Rue Marceau. "Mein nächstes Defilee am 22. Jänner wird das letzte sein." Yves Saint Laurent beendet damit eine 45-jährige glanzvolle Karriere in der Modewelt.

Auf der ersten Pressekonferenz, die der medienscheue Modemacher überhaupt gab, verlas er eine vorbereitete Erklärung. Dabei dankte er allen, die an ihn glaubten. Mit seiner Mode habe er die Frauen in ihrer Emanzipationsbewegung des vergangenen Jahrhunderts unterstützen wollen, sagte der 65-Jährige. Yves Saint Laurent erfand unter anderem den Smoking für Frauen. Der Durchbruch gelang ihm 1958 mit seinem Trapezkleid, das den Frauen-Korsetts der Nachkriegszeit ein Ende setzte. Das letzte Defilee mit Kreationen des Meisters der Haute Couture wird im Pariser Centre Pompidou stattfinden.

Konflikte mit neuen Geschäftsführern

Vor zwei Jahren wurde die Pret-a-porter-Abteilung seines Modehauses YSL vom italienischen Luxus-Hersteller Gucci übernommen, der zum französischen Kaufhaus-Konzern Pinault-Printemps-Redoute (PPR) gehört. Es galt als offenes Geheimnis, dass Yves Saint Laurent mit den neuen Geschäftsführern in seinem Haus nicht zurechtkam. Außerdem galt seine Gesundheit als angeschlagen. Im vergangen Jahr hatte er sich bei einem Sturz in Süditalien ein Schulterblatt gebrochen.

Der Modeschöpfer zeichnete zuletzt nur noch die Haute-Couture-Kollektionen verantwortlich. Die Pret-a-porter-Mode unter seinem Namen entwirft der Gucci-Stardesigner Tom Ford. Saint Laurent erklärte, sein Haute-Couture-Haus werde nicht weitergeführt.

"Ende einer Epoche"

Die Schauspielerin Catherine Deneuve sprach vom "Ende einer Epoche". Couturier-Kollege Jean-Paul Gautier sagte der Zeitung "Liberation": "Das ist der Abschied eines Mythos, das ist die Garbo, die geht." Die Zeitung "Le Monde" schrieb, Saint Laurent sei einer der "letzten Popstars" der Modebranche gewesen.

Saint Laurent wurde am 1. August 1936 im algerischen Oran geboren. Im Alter von 17 Jahren ging er nach Paris und ließ sich zum Modezeichner ausbilden. Christian Dior verschaffte ihm 1954 eine Stelle in seinem Modehaus. Als Dior 1957 starb, übernahm Yves Saint Laurent auf dessen Wunsch die künstlerische Leitung des renommierten Hauses. Die Einberufung zum Wehrdienst kostete ihn die Stelle, doch mit dem Geld aus einem Schadenersatzprozess eröffnete er 1962 sein eigenes Modehaus. Ihm zur Seite stand dabei sein Lebensgefährte und Marketing-Experte Pierre Berge. (APA)

Share if you care.