Aufregung um Nahrungsergänzungsmittel in Holland

7. Jänner 2002, 14:31
posten

Viele Präperate enthielten Doping-Substanzen

Rotterdam - Bei einer vom niederländischen Institut für angepasste naturwissenschaftliche Untersuchung (TNO) vorgenommenen Untersuchung von so genannten Nahrungsergänzungsmitteln für Sportler kam Übles heraus: Mindestens ein Viertel der Mittel enthielt Substanzen, die in kleiner Dosierung im Verbund mit anderen Substanzen wie Kaffee oder Cola Spuren von Doping hinterlassen.

Was ist wo drin?

Die niederländische Sportdachorganisation hatte die Untersuchung in Auftrag gegeben. In einer ersten Reaktion forderte Ab Krook, Topsport-Koordinator des Niederländischen Eisschnelllauf-Verbandes KNSB, die Sportler auf, ihre Nahrungsergänzungsmittel untersuchen zu lassen. Peter Mueller, Trainer der beiden Doppel-Olympiasieger von Nagano, Gianni Romme und Marianne Timmer, rät seinen Athleten davon ab, Extramittel zu nehmen. "Nahrungsergänzungsmittel gibt es überall zu kaufen. Nirgendwo wird dabei allerdings angegeben, was genau in den Mitteln drin ist."

Insgesamt wurden 69 Substanzen bei TNO untersucht. Frits Kessel, Chefarzt der Olympia-Mannschaft, erklärte zu den Ergebnissen: "In einer Anzahl von Produkten fand man Coffein und Ephedrin, ohne dass es angegeben war. In anderen Mitteln fanden wir weitere stimulierende Mittel, die nicht erlaubt sind."

Im vergangenen Jahr waren mehrere niederländische Fußballprofis, unter ihnen die Nationalspieler Edgar Davids, Frank de Boer und Jaap Stam, des Dopings überführt worden. Bereits damals kam der Verdacht auf, dass die Ursache in unsauberen Nahrungsergänzungsmitteln liegen könnte. (APA/dpa)

Share if you care.