Japanische Wissenschafter züchten künstliche Augen

7. Jänner 2002, 12:51
5 Postings

Augäpfel wachsen aus Froschembryonen-Zellen, die Kaulquappen implantiert wurden

London/Tokyo - Wissenschaftler der University of Tokyo haben nach eigenen Angaben erstmals künstliche Augäpfel gezüchtet. Die Organe wachsen aus Froschembryonen-Zellen, die Kaulquappen implantiert wurden. Für das Team um den Biologen Makoto Asashima sind die künstlichen Augen die Basis für neue Therapie-Formen gegen Augenkrankheiten und Blindheit, so ein Bericht der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo.

Für den Versuch verpflanzten die Wissenschaftler Stammzellen, die zuvor in ein spezielles Medium getaucht wurden, in Kaulquappen, denen das linke Auge entfernt worden war. Eine Woche später wiesen die Forscher nach, dass sich dieser Stelle ein Auge entwickelte, das sich mit dem Sehnerv verbunden hatte. Es gab nach Angaben der BBC kein Anzeichen einer Abstoßung gegen das Organ.

Asashima behauptet, dass durch den ähnlichen Entwicklungsprozess von Organen bei Fröschen und Menschen, die Transplantationserfolge Anlass zur Hoffnung geben. Bisher wurden die Ergebnisse allerdings erst in einer nicht wissenschaftlichen Fachzeitschrift publiziert. Andere Wissenschaftsteams müssen die Experimente erst überprüfen. (pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Symbolfoto

Share if you care.