Leni Riefenstahl meldet sich mit Unterwasserfilm zurück

8. Jänner 2002, 12:58
2 Postings

Regisseurin weist Vorwürfe der Ästhetisierung von Hitlers Politik erneut zurück

Berlin - Die Regisseurin Leni Riefenstahl will in diesem Sommer erstmals seit 48 Jahren wieder einen Film präsentieren. Er zeigt die Unterwasserwelt im Indischen Ozean und soll pünktlich zu ihrem 100. Geburtstag am 22. August Kinopremiere haben, sagte Riefenstahl der Tageszeitung "Die Welt".

Der 45 Minuten lange Streifen sei das Ergebnis von mehr als 2000 Tauchgängen, die sie zwischen 1974 und 2000 unternommen habe. Er präsentiere die Schönheit der Atolle im Indischen Ozean und zeige Fische, die nie zuvor fotografiert worden seien. Der Film wird nach Angaben von Riefenstahl derzeit von dem italienischen Komponisten Giorgio Moroder ("Flashdance") mit Musik unterlegt.

Verhältnis zu Hitler

Die Regisseurin äußerte sich gegenüber der "Welt" auch ausführlich über ihr Verhältnis zu Adolf Hitler. Sie drehte für den Diktator mehrere Propagandafilme, unter anderem über die Olympischen Spiele von 1936 in Berlin und den Reichsparteietag Nürnberg, und ist deswegen bis heute umstritten. Dass sie anfangs sehr beeindruckt von Hitler gewesen sei, habe sie nie verschwiegen, sagte Riefenstahl. Erst als der Diktator 1937 in München anlässlich der Ausstellung über angeblich "entartete" Kunst in diesem Bereich Stellung bezogen habe, habe sie gedacht: "Mein Gott, das kann doch nicht wahr sein, was Hitler da sagt."

Damals ist Riefenstahl nach eigenen Angaben erstmals der Gedanke gekommen, "wenn er sich in den politischen Sachen mit derselben Überzeugung so irrt wie bei der Kunst, dann gnade uns Gott." Eine Ästhetisierung der Politik sei niemals ihr Ziel gewesen, betonte die Regisseurin. Sie wies den Vorwurf zurück, mit ihrem Olympiafilm habe sie als "Hymnus auf den athletischen Körper" von der Politik Hitlers ablenken wollen. "Ich war von der olympischen Idee des Friedens fasziniert und wollte versuchen, die Olympischen Spiele im Film überzeugend darzustellen", sagte sie.
(APA/dpa)

Share if you care.