Erzbischof von Canterbury denkt angeblich an Rücktritt

7. Jänner 2002, 06:22
posten

Geistliches Oberhaupt von 70 Millionen Mitgliedern der Anglikanischen Kirche seit 1991 im Amt

London - Der Erzbischof von Canterbury George Carey, geistliches Oberhaupt von 70 Millionen Mitgliedern der Anglikanischen Kirche, will britischen Medienberichten zufolge in der kommenden Woche seinen Rücktritt ankündigen. Der Sender BBC meldete am Sonntag, der 66-jährige Carey wolle im Herbst nach seiner Teilnahme an den Feierlichkeiten zum Goldenen Thron-Jubiläum von Königin Elizabeth II. in den Ruhestand gehen. Ein Sprecher des Erzbischofs lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht mit dem Hinweis ab, Carey werde den Zeitpunkt seines Rücktritts nach eigenem Ermessen mitteilen.

Carey ist seit 1991 im Amt, das er nach den Kirchenregeln bis zum Alter von 70 Jahren behalten kann. In die Amtszeit Careys fiel 1992 die innerkirchlich umstrittene Entscheidung für die Zulassung von Priesterinnen durch die Generalsynode. Dies führte damals zu einer Reihe von Kirchenaustritten prominenter Anglikaner. Sympathien in konservativen Kreisen erwarb sich Carey durch seine strikte Gegnerschaft gegen Homosexuelle im Klerus. Als potenzielle Nachfolger Careys gelten der Bischof von London, Richard Chartres, der sich seinerzeit gegen die Ordination von Frauen ausgesprochen hatte, und der Bischof von Rochester, Michael Nazir-Ali, der aus Pakistan stammt. (APA/Reuters)

  • George Carey
    foto: npa/harris

    George Carey

Share if you care.