Stölzle Oberglas vor massiver Expansion in den USA und China

6. Jänner 2002, 17:33
posten

Kauf mehrerer Werke des kanadischen Konzerns Alcan geplant

Wien - Der steirische Glasverpackungshersteller Stölzle Oberglas AG (Köflach), der zur CAG Holding des Industriellen Cornelius Grupp gehört, will mehrere Werke in den USA und China vom kanadischen Konzern Alcan Inc. kaufen und seine Kapazität damit mehr als verdoppeln, berichtet das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner aktuellen Ausgabe.

Mit dem kanadischen Mischkonzern Alcan Inc. sei bereits ein Vorvertrag über den Kauf von 4 Werken in den USA und die Übernahme eines 46-Prozent-Anteils an einem Joint Venture mit der chinesischen Regierung in Beijing unterzeichnet worden, heißt es weiter. Stölzle Oberglas-Vorstand Ullrich Metzler wollte die Vorgänge gegenüber "profil" nicht kommentieren.

Vorvertrag

Alcan-Konzernsprecher Marc Osborne hingegen hat laut Nachrichtenmagazin den Abschluss des Vorvertrags bestätigt: "Wir reden hier von 1.640 Mitarbeitern in den vier US-Werken und 860 Beschäftigten in Beijing, die, grob gerechnet, etwa 220 Mill. Dollar Umsatz (243 Mill. Euro/3,35 Mrd. S) erwirtschaften." Der Alcan-Konzern setzte zuletzt mit 48.000 Mitarbeitern 14,43 Mrd. Euro (199 Mrd. S) um und ist laut "profil" dabei, sich verstärkt auf den Bereich Verpackung - vor allem Aluminumverpackungen - auszurichten. Die Glasverpackungswerke, der Großteil davon in den USA, passen hingegen nicht mehr ins Konzept.

Stölzle Oberglas AG ist schon jetzt in Europa eines der führenden Unternehmen für Glasverpackungen und beliefert fast alle großen Kosmetik- und Pharmakonzerne mit Flacons, Flaschen und anderen Glasbehältern. Etwa 1.200 Mitarbeitern setzen derzeit über 140 Mill. Euro um. Durch den Zukauf würde sich diese Dimension mehr als verdoppeln. Der Kaufpreis soll dem Vernehmen nach rund 150 Mill. Euro betragen. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.