Privat-PCs im Visier der Hacker

7. Jänner 2002, 13:27
24 Postings

Sicherheitsexperten warnen vor neuen Gefahren und raten zur Vorsicht

Sicherheitsexperten warnen vor einen neuen "Vorliebe" von Hackern. In Zukunft sollen vor allem Privat-PCs im Visier der Angreifer stehen. User müssen sich der neuen Situation anpassen und auf neue Gefahren mit verstärkter Vorsicht reagieren.

Weniger Schutz

Mikko Hypponen, Mitarbeiter von Antivirenhersteller F-Secure sieht den Wandel in vielen Punkten begründet. So sind Privat-PCs in der Regel wesentlich schlechter gegen Angriffe abgesichert. Noch immer sind Anti-Virensoftware und Firewall eher Ausnahme als Regel. Diese ermöglicht es Hacker einfach und unentdeckt in ein System einzudringen.

Wie ein Unternehmen

Viele User sind sich der Gefahr gar nicht bewusst. Wer über ADSL mit dem Internet verbunden ist, lässt sich genauso gut wie jedes große Unternehmen angreifen. Eine fixe IP machen es Hackern leichter auf Rechner zugreifen zu können. Wer seinen Rechner rund um die Uhr im Nett laufen lässt, muss geeignete Sicherheitsmaßnahmen ergreifen um sicher surfen zu können.

Ungefährlich

Hacker haben bei Angriffen auf Privat-PCs auch wesentlich weniger Ärger zu befürchten als bei Angriffen auf Unternehmen. Viele Angriffe würden unbemerkt und daher ungeahndet bleiben. E-Mails und Daten können so gelesen werden ohne etwaige rechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen. Auch Viren und andere Schädlinge könnten in Zukunft direkt auf Privat-PCs installiert werden und würden dann über Mail-Programme an andere ahnungslose User verschickt.(red)

Link

F-Secure

Share if you care.