US-Kunden verärgert über Xbox

6. Jänner 2002, 10:28
6 Postings

Viele schadhafte Geräte im Handel - Schlechter Kundendienst schadet Umsatz

In den USA häufen sich Beschwerden rund um die Microsoft Konsole Xbox. Viele Konsumenten bekamen schadhafte Geräte und fühlen sich vom Kundendienst im Stich gelassen.

"Noch kein Serienfehler"

US-Kunden, die über die Weihnachtsfeiertage eine Xbox erwarben, erlebten statt Spielelust bald Fehlerfrust. Die Meldungen häufen sich wonach viele Konsolen gleich nach dem Kauf den Geist aufgaben oder sich erst gar nicht starten ließen. Allerdings damit hörte der Ärger nicht wirklich auf: Der Kundendienst war der Situation nicht gewachsen und lies viele Konsumenten im Regen stehen. Analysten sehen "noch keinen Serienfehler, da bislang noch nicht genügend Fälle bekannt wurden."

1,5 Millionen Stück ausgeliefert

Laut eigenen Angaben hat Microsoft über die Weihnachtsfeiertage etwa 1,5 Millionen Stück ausgeliefert. Noch gibt es keinerlei Angaben ob ein Produktionsfehler im mexikanischen Herstellerwerk aufgetreten ist.(red)

Link

Microsoft

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.