Plus: Französischer Forscher hatte als weltweit erster Dinosaurier-Eier gefunden

5. Jänner 2002, 19:16
1 Posting

Minus: er hatte sie jahrelang nicht als solche erkannt

Paris - Ein französischer Geologe hat bereits Mitte des 19. Jahrhunderts bei Ausgrabungen in der Nähe von Marseille Dinosaurier-Eier gefunden - ohne zu wissen, um welch bedeutenden Fund es sich dabei handelte. Das berichtet der Pariser Paläontologe Philippe Taquet in der Zeitschrift "Geodiversitas" des nationalen Museums für Naturgeschichte in der französischen Hauptstadt.

Der Forscher und Ingenieur Philippe Matheron hatte die Eier-Reste von ausgestorbenen Dinosauriern von 1846 an bei Grabungen im Zuge eines Eisenbahntunnelbaus entdeckt. Bisher galten die Eier-Funde amerikanischer Paläontologen im Jahr 1923 in der Mongolei als die ersten in der Geschichte der Dinosaurier-Forschung, wie das Blatt schrieb.

Überreste der Eier des Tieres, das zur Familie der so genannten Titano-Saurier gehörte, ermöglichten nun gut 150 Jahre nach den Funden eine gründlichere Untersuchung. Während die Wissenschafter zur Zeit Matherons die besonderen Eigenschaften der Dinosaurier noch nicht kannten, konnten die Forscher nun nachweisen, zu welcher Art die Eier gehörten. (APA/dpa)

Share if you care.