Putin ernennt neuen Eisenbahnminister

4. Jänner 2002, 17:45
posten

Fadejew folgt auf Aksjonenko

Moskau - Der russische Präsident Wladimir Putin hat nach der Entlassung von Nikolai Aksjonenko am Freitag den 64-jährigen Gennadi Fadejew zum neuen Eisenbahnminister ernannt. Gegen Aksjonenko ist ein Verfahren wegen Korruption und Misswirtschaft im Gang. Sein Nachfolger Fadejew war bereits unter Putins Vorgänger Boris Jelzin Eisenbahnminister.

Aksjonenko war nicht nur einer der letzten Minister der Ära Jelzin unter Putin. Er galt auch als Vertrauter des mittlerweile im Ausland lebenden Oligarchen Boris Beresowski. Das Eisenbahnministerium hat sich in den vergangenen Jahren den zweifelhaften Ruhm eingehandelt, die korrupteste Behörde ganz Russlands zu sein. Gegen Aksjonenko erhob die Generalstaatsanwaltschaft am 19. Oktober Anklage wegen Amtsmissbrauchs. Bis Anfang Jänner versuchte er nun, seinen Sturz zu verhindern - letztlich vergeblich.

Aksjonenko wird verdächtigt, dem Staat einen Schaden von umgerechnet 2,3 Millionen Dollar (2,55 Mill. Euro/35,0 Mill. S) verursacht zu haben und Gewinne der Eisenbahn an der Steuer vorbei geschleust zu haben. Dabei seien dem Staat Steuereinnahmen in der Höhe von knapp einer Milliarde Dollar entgangen. Die staatliche russische Eisenbahn ist ein Monopolbetrieb mit 159.000 Kilometern Schienennetz, 1,5 Millionen Angestellten und einem Jahresumsatz von zehn Milliarden Dollar. (APA/dpa)

Share if you care.