Immofinanz tätigt größtes Einzelinvestment Österreichs in USA

4. Jänner 2002, 14:04
posten

900 Apartments im Raum Houston/Texas - weitere Expansion in Europa

Wien - Die Immofinanz Immobilien Anlagen AG, Österreichs größte börsenotierte Immobiliengesellschaft mit derzeit 950.000 m2 Nutzfläche und 910 Mill. Euro (12,472 Mrd. S) Immobilien-Werten, verstärkt ihren Expansionskurs und hat nun auch die ersten namhaften Investitionen in den USA und weitere im europäischen Ausland getätigt.

In den USA werden im Raum Houston/Texas für 100 Mill. Dollar (110,7 Mill. Euro/1,523 Mrd. S) mehr als 900 Apartments errichtet, die Immofinanz ist mit 90 Prozent beteiligt. In Europa beteiligt man sich über die britische Curzon, an der Immofinanz ein Achtel hält, bei Barcelona in Spanien an einem 30-Mill.-Euro-Logistikpark und in Frankreich in Paris/Clichy an einem 58-Mill.-Euro-Bürokomplex. Neben Curzon will man im 1. Quartal bei noch einer europaweit tätigen Immobiliengesellschaft einsteigen, die die Märkte Frankreich und Italien eröffnen soll. Die Prager European Property Group (EPG), an der man wie die EBRD 25 Prozent hält, soll an die Prager Börse gehen. In der Schweiz steht ein größerer Immobilien-Deal knapp vor dem Abschluss.

Tochter Immowest an drei Wohnbau-Developments beteiligt

In den USA beteiligte sich konkret die Immofinanz-Tochter Immowest an drei Wohnbau-Developments in den Anlagen Medical Center, Eldridge Townhouse und Montierra, wo 910 Wohnungen mit 101.000 m2 vermietbarer Fläche entstehen. Neben den 90 Prozent der Immowest hält 10 Prozent ein seit 1 1/2 Jahrzehnten in Houston tätiger Developer. Entsprechend dem in den USA üblichen 25-prozentigen Eigenmittelanteil engagiert sich Immofinanz mit 22,5 Mill. Dollar (24,6 Mill. Euro/339 Mill. S). Der Fremdmittelanteil könne wegen der extrem günstigen Zinsen sehr vorteilhaft finanziert werden, so Vorstandschef Karl Petrikovics am Freitag vor Journalisten. Die Einstiegsrenditen lägen für solche Projekte bei 8,25 bis 8,75 Prozent, so gut wie Büro-Renditen in Osteuropa. Dies stehe aktuellen Sätzen von 2,4 Prozent für Dollar auf 12 Monate bzw. 5,2 Prozent für 10-Jahres-Dollar gegenüber. Wegen des Leverage-Effekts sinke der Eigenkapitalanteil auf 13 bis 15 Prozent.

312 Apartments im Elridge Tower Entstehen

Die 312 Apartments im Eldridge Tower, die auf 8,2 ha oder 82.000 m2 Grundfläche entstehen, befinden sich bereits seit einem Monat in Bau. Die 252 Wohnungen im "Medical Center" genannten Projekt - nahe einem medizinischen Zentrum mit 55.000 Beschäftigten - auf 3,4 Hektar sollen noch im Jänner folgen. Für Februar/März ist der Baubeginn für Montierra in der Innenstadt von Houston geplant, wo auf 2,8 ha Fläche 346 Einheiten unweit des größten Einkaufszentrums der 4,1-Millionen- Einwohner-Metropole entstehen sollen. Für Houston spricht Petrikovics zufolge das besonders starke Einwohnerwachstum mit einem Anstieg auf 4,4 Millionen bis 2005 bzw. 60.000 bis 100.000 Neunachfrager im Jahr. Für das Segment Apartments habe man sich in den USA wegen der "besonders interessanten Risiko-Ertrags-Situation" entschieden.

39 der 90 Prozent an den Apartments noch dieses Jahr zu veräußern

39 der derzeit 90 Prozent an den Apartment-Objekten im Raum Houston/Texas in den USA will die Immofinanz noch dieses Jahr an mehrere große Einzelinvestoren weiterveräußern - "ein bis zwei Österreicher, mit denen wir noch nicht zusammenarbeiten", sagte am Freitag Immofinanz-Vorstandschef Karl Petrikovics vor Journalisten. Dies solle der Tochter Immowest, die die Beteiligung in den USA hält, Eigenkapital für die Realisierung weiterer US-Projekte verschaffen.

Das Engagement der Immofinanz in den Vereinigten Staaten sei "das größte Einzelinvestment eines Österreichers direkt in den USA". (APA)

Share if you care.