Scheibbs: Fahrerloses brennendes Auto crashte in Leitschiene

4. Jänner 2002, 12:45
posten

Motor startete vermutlich selbstständig durch Kurzschluss

Scheibbs - Im Stadtgebiet von Scheibbs machte sich gestern, Donnerstag, am späten Abend ein brennendes Auto "selbstständig". Durch die Hitzeentwicklung waren die Isolierungen der Kabel verschmort, worauf sich vermutlich durch Kurzschluss der Motor gestartet hatte, teilte die Sicherheitsdirektion mit.

Wagen machte sich selbstständig

Zu dem ungewöhnlichen Zwischenfall war es gegen 22.35 Uhr gekommen. Auf der Heimfahrt nach Purgstall nahm eine 42-jährige Verkäuferin Brandgeruch in ihrem Wagen wahr. Unmittelbar darauf schlugen bereits Flammen aus dem Armaturenbrett. Die Frau hielt an, stellte den Motor ab und sprang aus ihrem Wagen, der sich wenig später "selbstständig" machte.

Kombi legte ohne Lenkerin etwa 300 Meter zurück

Der Kombi legte ohne Lenkerin etwa 300 Meter zurück. Dabei wechselte das brennende Auto laut Sicherheitsdirektion mehrmals die Fahrbahnseite der B 25 und stieß jeweils gegen die Leitschienen. Bei den Löscharbeiten standen 17 Mann der FF Scheibbs im Einsatz. Die Höhe des entstandenen Sachschadens war vorerst nicht bekannt. Die Verkäuferin blieb unverletzt. (APA)

Share if you care.